1. Veranstaltungen


2017


Zürich: Gute Gesetzessprache als Herausforderung für die Rechtsetzung

16. Jahrestagung des Zentrums für Rechtsetzungslehre am 12. September 2017
Redaktionsstab Rechtssprache - Workshop A: Legaldefinitionen (Dr. Gudrun Raff) und E: Knappheit (Andreas Hartmann / Zsuzsa Parádi)

Heidelberg: Hengstberger Symposium "Rechtssprache und Schwächerenschutz"

"Bitte RECHT verständlich! Die Gesetzesredaktion der Bundesregierung". Zsuzsa Parádi und Christina Hörth (Redaktionsstab Rechtssprache)


2016


Drittes europäisches Symposium zur Verbesserung der Verständlichkeit von Rechtsvorschriften

Veranstaltung im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Berlin, vom 3. bis 4. November 2016

Das 3. europäische Symposium hat zum einen die Verständlichkeit von Recht im Zusammenhang mit den EU-weit unternommenen Better-Regulation-Bemühungen betrachtet und zum anderen den im Jahr 2014 begonnenen europäischen Austausch über die Verständlichkeit von Rechtsvorschriften im Kontext der Aus- und Fortbildung von Juristen und Legisten vertieft.



2015


Stil neuerer Gesetzgebung in Deutschland - Zustand und Bedeutung

Veranstaltung im Rahmen des Deutschen Anwaltstags in Hamburg
Referent: Prof. Dr. Jürgen Kohler, Universität Greifswald, Moderation: Rechtsanwalt Dr. Dr. h.c. Georg Maier-Reimer, LL.M., Köln
am: Freitag, 12. Juni 2015, 13.30 - 15.30 Uhr
im: CCH - Congress Centrum Hamburg
Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde auch die Arbeit des Redaktionsstabs Rechtssprache beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz vorgestellt.



2014


MACHT POLITIK SPRACHE ... verständlich?

Kann man Gesetze und Amtsschreiben „leichter“ machen?

Dokumentation der Veranstaltung im Rahmen von Deutsch 3.0
8. Oktober 2014, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Verständliche Gesetze sind kein Luxus!

Auf klar und widerspruchsfrei formulierte Gesetze und auf die Verständlichkeit von Amtsschreiben hat der Bürger im Rechtsstaat einen Anspruch. Diesen zu erfüllen ist für die beteiligten Akteure nicht immer einfach. Doch das sind nicht die einzigen Lehren, die man von der DEUTSCH-3.0-Veranstaltung im Bundesjustizministerium mit nach Hause nehmen konnte...



Zweites europäisches Symposium zur Verbesserung der Verständlichkeit von Rechtsvorschriften: Lehre und Praxis

Veranstaltung im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Berlin, vom 10. bis 11. November 2014

Das Symposium thematisierte die Verständlichkeit des EU-Rechts und widmete sich der Rolle verständlicher Rechtssprache in der Aus- und Fortbildung von Juristen und Legisten.



2. Durchgeführte Projekte


2017


Jahresbericht 2016

Deutsches Patent- und Markenamt: Jahresbericht 2016
Lektorat und Druck



2016


Jahresbericht 2015

Deutsches Patent- und Markenamt: Jahresbericht 2015
Lektorat und Druck



2015


Sprachliche Bearbeitung von Fachformularen und Vordrucken der Berliner Justiz für den Formularserver der Gerichte

Der Redaktionsstab Rechtssprache bearbeitete zu verschiedenen Sachthemen Leistungsbeschreibungen und Merkblätter der Berliner Gerichte, die Bürgerinnen und Bürgern z. B. gerichtliche Anträge und rechtliche Sachverhalte in verständlicher Sprache und Form erläutern sollten und ihnen somit einen leichteren Zugang zu verschiedenen Dienstleistungen der Gerichte möglich machen.



Umweltdaten 2015 Baden-Württemberg

Lektorat und Korrektorat der Umweltdaten 2015 Baden-Württemberg.
Herausgeber: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg; LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg;



2014


Jobrotation zwischen Gesetzesredakteuren in Berlin und Bern

Zwischen dem Redaktionsstab Rechtssprache beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz in Berlin und der Sektion Deutsch der Zentralen Sprachdienste der Schweizerischen Bundeskanzlei in Bern bestehen seit Jahren gute Kontakte. Bereits zum zweiten Mal fand eine sogenannte Jobrotation zwischen den beiden Institutionen statt. Ziel der Jobrotation war es, Erfahrungen aus der Arbeit an der sprachlichen Qualität und Verständlichkeit von Gesetz- bzw. Erlassentwürfen auszutauschen, sich gegenseitig einen Einblick in die Tätigkeiten der Gesetzesredaktion in der jeweiligen Gastinstitution zu gewähren und neue Eindrücke mit "nach Hause" zu nehmen. 2011 hat ein solcher Arbeitsplatztausch für 3 Monate zwischen Frau Dr. Gudrun Raff (Berlin) und Frau Margret Schiedt (Bern) stattgefunden. Nun wurden die Arbeitsplätze für ein halbes Jahr getauscht: Von April bis Juni 2014 arbeitete Frau Melanie Gaida im Deutschen Sprachdienst in Bern, von Juli bis September 2014 Herr Andreas Hartmann; im Austausch ergänzte in dieser Zeit Frau Dr. Rebekka Bratschi den Redaktionsstab Rechtssprache in Berlin.



2013

Jahresbericht 2013

Deutsches Patent- und Markenamt: Jahresbericht 2013
Lektorat und Druck



Handbuch des Hessischen Landtags

Handbuch des Hessischen Landtags
Lektorat



3. Publikationen

Rischmüller, Sadhana (2013): Rezension zu Friedemann Vogel ?Linguistik rechtlicher Normgenese. Theorie der Rechtsnormdiskursivität am Beispiel der Online-Durchsuchung?. In: Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft, 2013, Band 5 Heft 2. De Gruyter.

Rischmüller, Sadhana (2014): Verständlichkeit - ein Weg zu mehr Rechtssicherheit und Partizipation. Tagungsbericht zur Veranstaltung des BMJV im Rahmen des Projekts Deutsch 3.0. In: LeGes - Gesetzgebung und Evaluation. Mitteilungsblatt der Schweizerischen Gesellschaft für Gesetzgebung (SGG) und der Schweizerischen Evaluationsgesellschaft (SEVAL). Herausgegeben von der Sektion Deutsch der Zentralen Sprachdienste der Schweizerischen Bundeskanzlei. Heft 3/2014.

Tacke, Konstantin/Thieme, Stephanie (2014): Verständliche Gesetze? - Aus der Praxis der Sprachberatung im Gesetzgebungsverfahren. In: Niebuhr, Oliver (Hrsg.): Formen des Nicht-Verstehens (= Kieler Forschungen zur Sprachwissenschaft, Band 5). Peter Lang, Frankfurt am Main. Seite 93-112.

Raff, Gudrun (2014): Rezension von Marina Brambilla/Joachim Gerdes/Chiara Messina (Hrsg.), Diatopische Variation in der deutschen Rechtssprache (= Forum für Fachsprachen-Forschung, Bd. 113), Berlin, Frank & Timme 2013, 382 S. In: LeGes Heft 2/2014. Seite 322-325.

Thieme, Stephanie (2015): Ein neuer Weg zur Verständlichkeit? Oder: Was sucht die Sprachberatung im Gesetzgebungsverfahren? In: Vogel, Friedemann (Hrsg.): Zugänge zur Rechtssemantik. Interdisziplinäre Ansätze im Zeitalter der Mediatisierung (= Linguae & Litterae, Volume 53). De Gruyter, Berlin/Boston. Seite 235-253.

Thieme, Stephanie/Raff, Gudrun (2017): Verständlichkeit von Gesetzestexten und ihre Optimierung in der Praxis. Der Redaktionsstab Rechtssprache beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. In: Felder, Ekkehard/Vogel, Friedemann (Hrsg.): Handbuch Sprache im Recht, Reihe: Handbücher Sprachwissen (HSW) 12, De Gruyter, Berlin/Boston

Raff, Gudrun (2018): Gute Gesetzessprache - gute Legaldefinitionen. In: Uhrmann/Höfler: Gute Gesetzessprache als Herausforderung für die Rechtsetzung. Zentrum für Rechtsetzungslehre Band 8, Dike, Zürich

Parádi, Zsuzsa, Hartmann, Andreas (2018): Über kurz oder lang: zur angemessenen Kürze in der Formulierung von Rechtsvorschriften. In: Uhrmann/Höfler: Gute Gesetzessprache als Herausforderung für die Rechtsetzung. Zentrum für Rechtsetzungslehre Band 8, Dike, Zürich